ARQIS berät Shimadzu bei der Akquisition von infraserv Vakuumservice

()

ARQIS hat die Shimadzu Corporation beim Erwerb aller Anteile an der infraserv Vakuumservice GmbH beraten, einer Spezialistin für die Wartung von Turbomolekularpumpen in Europa. infraserv Vakuumservice ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Shimadzu geworden.

Mit 25 Mitarbeitern hat infraserv Vakuumservice im Jahr 2017 einen Nettoumsatz von 4,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Nähe von München und betreut die Vakkumanlagen von großen Halbleiter- und Anlagenherstellern in Europa. Es hat eine hohe technische Kompetenz und gute Beziehungen zu seinen Kunden. Shimadzu hat bereits die Servicearbeiten für Turbomolekularpumpen an infraserv Vakuumservice ausgelagert.

Die Übernahme ist ein Schritt zur weiteren Entwicklung von Shimadzus europäischem Geschäft mit Turbomolekularpumpen sowie zur Stärkung der lokalen Vertriebsaktivitäten und des technischen Supports.

Berater Shimadzu

ARQIS Rechtsanwälte (Düsseldorf): Dr. Meiko Dillmann (München), Eberhard Hafermalz (beide Federführung), Dr. Shigeo Yamaguchi (alle Corporate/M&A), Dr. Andrea Panzer-Heemeier (Arbeitsrecht), Dr. Ulrich Lienhard  (Immobilienrecht); Associates: Dr. Yohei Nagata (Corporate/M&A), Dr. Markus Schwipper (München), Dr. Eva Trost, Carina Engelhard (alle Arbeitsrecht), Jennifer Huschauer (Immobilienrecht)

Held Jaguttis (Köln): Öffentliches Recht/Regulierung

zurück