ARQIS berät zu Mehrheitsverkauf von Brüggemann Holzbau an Saint-Gobain

()

ARQIS hat die Brüggemann Holding GmbH und ihren Geschäftsführer Tobias Brüggemann beim Verkauf der Mehrheitsanteile an der Brüggemann Holzbau Gruppe beraten. Der französische Baustoffhersteller Saint-Gobain erwirbt die Anteile an dem familiengeführten Unternehmen mit Sitz in Neuenkirchen.

Die Brüggemann Gruppe besteht aus drei Unternehmen im Bereich des Holzbaus und beschäftigt mehr als 170 Mitarbeiter. Ökologisches und energieeffizientes Bauen steht bei dem mittelständischen Unternehmen seit Jahrzehnten im Mittelpunkt. In den letzten Jahren hat sich Brüggemann als Spezialist für die Produktion von 2D-Elementen etabliert, die vor allem für die Errichtung von öffentlichen Gebäuden eingesetzt werden. Hoch technisierte Fertigung und die ständige Entwicklung moderner und intelligenter Lösungsansätze für die kosten- und zeitsparende Fertigung von nachhaltigen Holzbauten stehen im Mittelpunkt des Unternehmens.

Saint-Gobain ist ein weltweit aktiver Anbieter von Werkstoffen und Lösungen, die unter anderem im Bausektor eingesetzt werden. In Deutschland ist das Unternehmen vor allem durch die führenden Baustoff-Marken ISOVER, RIGIPS, WEBER und ECOPHON sowie durch seine Glasproduktion bekannt.

ARQIS wurde für ihre Mandanten aufgrund einer Empfehlung der Beratungsfirma Onus Consulting erstmals tätig.

Berater Brüggemann Holding GmbH/Tobias Brüggemann
ARQIS Rechtsanwälte: Andreas Dietl (of Counsel; München), Dr. Christof Alexander Schneider (beide Federführung; beide Corporate/M&A),           Dr. Ulrich Lienhard (Immobilienrecht; beide Düsseldorf), Dr. Mauritz von Einem (Steuern); Counsel: Dr. Stephanie Lenze (Arbeitsrecht); Associates: Benjamin Bandur (Corporate/M&A; München), Jennifer Huschauer (Immobilienrecht; Düsseldorf)

Niitväli (Frankfurt): Evelyn Niitväli (Kartellrecht)

DWL Döcker und Partner (Rheine): Simon Döcker (Steuerberatung)

Onus Consulting (Solingen): Dr. Norbert Zimmermann (Unternehmensberatung)

 

zurück