ARQIS berät bei Verkauf von INTORQ an Kendrion

()

ARQIS hat beim Verkauf der INTORQ GmbH & Co. KG. („INTORQ“), einem Hersteller von Bremsen und Kupplungen für elektrische Antriebe und Marktführer für Federkraftbremsen in Europa, an Kendrion N.V. („Kendrion“) die verkaufenden Gesellschafter beraten. Der Vollzug der Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen und wird für das erste Quartal 2020 erwartet.

Durch den Zusammenschluss mit INTORQ entsteht ein führendes Unternehmen für industrielle Bremsen mit einem umfassenden Angebot an hochwertigen industriellen Bremsen in einer erweiterten Anzahl von Wachstumsmärkten in Europa, China, den USA und Indien. Spezifische gemeinsame Endmärkte sind Elektromotoren, Windkraft und Aufzüge. Zu den ergänzenden Märkten gehören Getriebemotoren, Gabelstapler, Kräne und Hebezeuge.

INTORQ produziert Federdruckbremsen sowie elektromagnetische Bremsen und Kupplungen für die elektrische Antriebstechnik. INTORQ-Produkte werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, darunter Getriebe- und Servomotoren, Elektrostapler, Windkraftanlagen, Kräne, Hebezeuge, Aufzüge und Rolltreppen. INTORQ verfügt über Produktionsstätten in Aerzen (Deutschland), Shanghai (China), Atlanta (USA) und Pune (Indien) und produziert jährlich rund 1 Millionen Bremsen und Kupplungen. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 57 Millionen Euro und beschäftigt fast 300 Mitarbeiter.

Kendrion entwickelt, fertigt und vermarktet hochwertige elektromagnetische Systeme und Komponenten für Industrie- und Automotive-Anwendungen. Als Technologievorreiter erfindet, entwickelt und produziert das Unternehmen bereits seit mehr als einem Jahrhundert sowohl komplexe Komponenten und maßgeschneiderte Systeme als auch marktspezifische Lösungen.

Kendrion ist in Deutschland ansässig, hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden und ist an der Amsterdamer Börse notiert. Mit seiner Expertise ist Kendrion in ganz Europa bis nach Amerika und Asien vertreten.

Berater Gesellschafter INTORQ
ARQIS Rechtsanwälte (Düsseldorf/München): Andreas Dietl (Federführung), Dr. Christof Schneider, Dr. Gerhard Schwartz, Nima Hanifi-Atashgah (alle Corporate/M&A), Mauritz von Einem (Tax), Dr. Mirjam Boche (W&I Versicherung)

zurück