Dr. Gerhard Schwartz neuer Counsel bei ARQIS

()

Seit Anfang September verstärkt Dr. Gerhard Schwartz als Counsel das Team von ARQIS am Standort München. Seine Arbeitsgebiete sind Infrastructure/Renewable Energies, Immobilienrecht, M&A, Gesellschaftsrecht und Institutional Investors.

Schwartz hat seine Karriere 2006 als Rechtsanwalt bei Ashurst im Bereich Private Equity/M&A begonnen. 2008 wechselte er zu dem Investment- und Assetmanager KGAL, wo er insbesondere Infrastructure/Renewable Energies-Transaktionen im In- und Ausland betreute. 2013 gründete Schwartz mit weiteren Kollegen eine – 2015 vom internationalen Projektentwickler wpd aus Bremen übernommene – Fondsboutique, die das Kapital institutioneller Investoren in Wind- und Solarprojekte investiert, darunter „Gemini“, Europas größter Offshore-Windpark. Schwartz war neben der rechtlichen Konzeption der Fonds und der rechtlichen Begleitung der Transaktionen auch für die Suche geeigneter Investoren verantwortlich.

„Mit dem Wechsel zu ARQIS möchte ich zu meinen Wurzeln als Rechtsanwalt zurückkehren. Die Kanzlei verkörpert für mich in idealer Weise die Möglichkeit, meine unternehmerische Erfahrung in die rechtliche Beratung einfließen zu lassen“, so Schwartz.

Professor Dr. Christoph v. Einem, Partner von ARQIS Rechtsanwälte, kommentiert den Zuwachs so: „Mit Gerhard Schwartz gewinnen wir einen Anwalt, der unsere Expertise insbesondere auf den Gebieten Infrastruktur – hier vor allem Erneuerbare Energien – und Institutionelle Investoren deutlich verstärken wird.“

 

zurück