Zukunft der Marken Ezetil und Alpengaudi mithilfe von ARQIS gesichert

()

ARQIS berät die Unternehmerfamilie Zorn bei der Veräußerung des Geschäftsbetriebs der insolventen IPV Inheidener Produktions- und Vertriebsgesellschaft mbH an die Dometic Group. 

Die IPV war ein führender Hersteller und Händler von Produkten im Bereich der mobilen Kühlung sowie von weiteren Outdoor-Produkten. Das Traditionsunternehmen aus Hungen-Inheiden hatte im August beim Amtsgericht Gießen einen Insolvenzantrag gestellt. Zum Insolvenzverwalter wurde Dr. Jan Markus Plathner von der Kanzlei Brinkmann & Partner bestellt. Dieser hat den Geschäftsbetrieb an Dometic übertragen. Dometic ist ein weltweit führender schwedischer Hersteller von „Mobile Living“-Produkten mit etwa 6.500 Mitarbeitern.

Durch die Fortführung unter dem Dach von Dometic wird die Zukunft der erfolgreichen IPV-Produkte gesichert, darunter die bekannten Ezetil-Kühlboxen, die Alpengaudi-Schlitten sowie die unter der Marke La Playa geführten Isolierflaschen. Am Standort in Hungen-Inheiden bleiben 25 der ursprünglich etwa 40 Arbeitsplätze erhalten.

ARQIS hat zunächst die IPV im Vorfeld der Insolvenzanmeldung beraten und anschließend die Gründerfamilie Zorn im Insolvenzverfahren bei den Verhandlungen mit Dometic unterstützt.

Berater Familie Zorn/IPV Inheidener Produktions- und Vertriebsgesellschaft mbH

ARQIS Rechtsanwälte (Düsseldorf): Johannes Landry (Federführung; Insolvenzrecht/M&A), Dr. Ulrich Lienhard (Immobilienrecht), Marcus Nothhelfer (IP/IT; München); Counsel: Saskia Kirschbaum; Associate: Maximilian Frieling (beide Arbeitsrecht)

zurück