ARQIS berät Langenscheidt bei der Restrukturierung und der Veräußerung des gesamten Verlagsgeschäfts

()

ARQIS hat die Langenscheidt GmbH & Co. KG (vormals Langenscheidt Kommanditgesellschaft) bei der Veräußerung ihres gesamten Verlagsgeschäfts beraten.

Der Verlagsbereich „Erwachsenenbildung und Schule“ wurde bereits im Dezember 2012 an die Klett-Gruppe verkauft; der entsprechende Kaufvertrag wurde am 2. Januar 2013 vollzogen. Gleichzeitig wurde mit einer Tochtergesellschaft der Günther Holding GmbH über die Veräußerung der übrigen Geschäftsbereiche „Lexikografie“, „Sprachen Lernen“ und „Kids and Entertainment“ verhandelt; der zugehörige Kaufvertrag wurde am 16. Januar 2013 unterzeichnet und am nächsten Tag vollzogen. Im Vorfeld der beiden Transaktionen begleitete ARQIS Langenscheidt zudem bei den erforderlichen arbeitsrechtlichen Restrukturierungs­maßnahmen, insbesondere bei der Verhandlung eines Sozialplanes mit dem Betriebsrat.

Langenscheidt steht seit über 150 Jahren für kompetente Sprachenvermittlung. Heute ist Langenscheidt ein international tätiges, traditionsreiches Medien­unter­nehmen mit einem breit gefächerten Angebot im Bereich Sprachen, das ein breites Spektrum von gedruckten und digitalen Titeln bis hin zu Online-Serviceangeboten umfasst.

Berater der Verkäufer

ARQIS Rechtsanwälte: Andreas Dietl (Partner, M&A), Dr. Christof Alexander Schneider (Partner, M&A), Dr. Andrea Panzer-Heemeier (Partnerin, Arbeitsrecht), Dr. Michael Reich (Partner, Kartell- und Vertriebsrecht), Dr. Uwe Henkenborg (Partner, Gewerblicher Rechtsschutz), Dr. Tobias Brors (Associate, Arbeitsrecht), Christina Maier (Associate, Gewerblicher Rechtsschutz)

zurück