ARQIS berät Kozo Keikaku Engineering Inc. bei Investition in NavVis GmbH

()

ARQIS hat Kozo Keikaku Engineering Inc. (KKE) bei ihrer Beteiligung an der NavVis GmbH im Rahmen einer Serie-C-Finanzierungsrunde mit einem Gesamtvolumen von rund 31,2 Mio. EUR beraten, an der auch die bestehenden Investoren MIG, Target Partners, BayBG und Digital+ Partners teilgenommen haben.

NavVis ist ein weltweit führender Plattformanbieter für intelligente Indoor-Positionierungstechnologie. Seine revolutionäre digitale Twin-Plattform wird von weltweit führenden Automobil-, Bau-, Immobilienund Versicherungsunternehmen genutzt. NavVis wurde 2013 als Spin-off der Technischen Universität München gegründet, hat heute über 100 Partner in mehr als 30 Ländern und beschäftigt weltweit mehr als 165 Mitarbeiter. NavVis hat seinen Hauptsitz in München und verfügt über Niederlassungen in New York und Shanghai.

Kozo Keikaku Engineering Inc. ist ein professionelles Design- und Ingenieurunternehmen in Japan, das in einem breiten Spektrum von Geschäftsbereichen tätig ist, darunter die strukturelle Planung von Gebäuden (künstliche Strukturen), die Analyse und Simulation von Natur- und Umweltphänomenen (Erdbeben, Tsunamis, Wind usw.) sowie Problemlösung von Gesellschaft und Gemeinschaften. Seit 2015 hat KKE bereits mit NavVis kooperiert und dessen Produkte auf dem japanischen Markt eingeführt. Beide Unternehmen beabsichtigen nun, ihre Zusammenarbeit durch die finanzielle Beteiligung von KKE zu intensivieren.

Berater Kozo Keikaku Engineering

ARQIS Rechtsanwälte (Düsseldorf/München): Prof. Dr. Christoph von Einem, Dr. Meiko Dillmann (beide Federführung; Corporate/M&A; München), Dr. Shigeo Yamaguchi (Corporate/M&A; Düsseldorf); Associates: Florian Kotman (Corporate/M&A; Düsseldorf)

zurück