ARQIS berät die Novaled AG und deren Management bei einer der erfolgreichsten Venture-Capital Transaktionen in Deutschland

()

ARQIS hat die Novaled AG sowie deren Vorstände beim Verkauf der Mehrheitsanteile an der Novaled AG an Cheil Industries und Samsung Electronics beraten. Die Transaktion hat ein Volumen von über € 200 Millionen und stellt damit eine der größten und erfolgsreichsten Venture-Capital Transaktionen in Deutschland in den letzten Jahren dar.

ARQIS berät die Novaled AG seit mehreren Jahren in allen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Novaled ist ein führendes Technologieunternehmen im Bereich hocheffizienter, langlebiger organischer Leuchtdioden. Durch die Bündelung von Know-how zu Dopingtechnologien zur Erhöhung der elektrischen Leitfähigkeit, leistungsstarken organischen Materialien und Expertise in der Entwicklung effizienter OLED-Strukturen ist Novaled in der Lage, OLED Bildschirm- und Leuchtenherstellern maßgeschneiderte Lösungen anzubieten, die nicht nur die Leistungsfähigkeit ihrer Produkte in Sachen Energieeffizienz, Stabilität und Lebensdauer optimieren, sondern auch Produktionskomplexität und Kosten reduzieren.

Erwerber sind Cheil Industries, ein führender koreanischer Hersteller von elektronischen Materialien für die Bildschirmindustrie, sowie Samsung Electronics. Die Transaktion bewertet Novaled mit € 260 Mio.

Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen.

Berater Novaled AG

ARQIS Rechtsanwälte: Tobias Rodehau (Partner, Venture Capital, M&A), Olivia Irrgang (Associate, Venture Capital, M&A), alle München

zurück