ARQIS berät Avedo-Management beim Verkauf an Ströer

()

ARQIS hat das Management der Avedo Gruppe, einem der großen deutschen Dialogmarketingspezialisten, beim Verkauf des Unternehmens begleitet. Das Kölner Medienhaus Ströer erwirbt 75 Prozent der Anteile vom Investor Seafort Advisors sowie vom Management, das allerdings mit 25 Prozent signifikant an Avedo beteiligt bleibt und das operative Geschäft weiterführt. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts sowie weiterer üblicher Vollzugsbedingungen.

Mit dieser Akquisition im Bereich des performanceorientierten Dialogmarketings eröffnet Ströer einen zusätzlichen Kanal und ergänzt damit die eigenen Vertriebsaktivitäten. Während Ströer im Performance-Marketing-Geschäft die Kanäle Online, Display und E-Mail einsetzt, operiert Avedo vorrangig mit den Kanälen Chat und Telefon für die Vermarktung von Produkten Dritter. Ströer erwartet mit der Akquisition einen zusätzlichen Umsatzbeitrag – vor Synergien – von mehr als 60 Millionen Euro pro Jahr bei einer EBIT-Marge im niedrigen zweistelligen Bereich.

Mit einer jährlichen Wachstumsrate im zweistelligen Prozentbereich gehört Avedo zu den wachstumsstärksten Anbietern der Branche. Insgesamt sind rund 1.850 Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland beschäftigt. Für das laufende Geschäftsjahr wird weiteres, deutliches Wachstum erwartet.

ARQIS hat das Avedo-Management erstmals beraten. Das Mandat geht zurück auf den federführenden Partner Dr. Lars Laeger, der zum Juli vergangenen Jahres von Clifford Chance zu ARQIS gewechselt ist.

Berater Avedo-Management

ARQIS Rechtsanwälte (Düsseldorf): Dr. Lars Laeger (Federführung; Corporate/M&A), Dr. Tobias Brors (Arbeitsrecht); Associates: Thomas Chwalek (Corporate/M&A), Inka Müller-Seubert (Arbeitsrecht)

zurück