Juristischer Probe-Dispute in den Räumen von ARQIS

()

In den Düsseldorfer Büroräumen der Wirtschaftskanzlei ARQIS werden am 21. und 22. März fiktive internationale Streitigkeiten ausgetragen: Junge Teams von den juristischen Fakultäten Osnabrück und Basel sowie Salzburg und Hamburg werden hier bei den so genannten Pre-Moot-Rounds gegeneinander antreten. Diese Trainings dienen der Vorbereitung auf den Willem C. Vis Moot Court, der im Anschluss an die Proberunden in Wien und Hongkong stattfinden wird. Die Pre-Moot-Rounds in Düsseldorf werden in Zusammenarbeit von DIS 40 Rhein/Ruhr, dem Freundeskreis der Düsseldorfer juristischen Fakultät e.V. und der Düsseldorfer Moot Association e.V. veranstaltet.

Im Oktober 2013 hatten die teilnehmenden Studenten einen fiktiven Fall bekommen. Sie mussten in Teams eine Klageschrift bzw. eine Klageerwiderung verfassen und können seit Januar ihre Prozesstaktik in verschiedenen Pre-Moot-Runden erproben. Vom 31. März bis zum 6. April werden die abschließenden mündlichen Verhandlungen in Hongkong, vom 11. bis 17. April die mündlichen Verhandlungen in Wien stattfinden.

Der Willem C. Vis Moot Court ist der renommierteste seiner Art und wird seit 1993 veranstaltet. Schwerpunkte sind Probleme aus dem Schiedsverfahrensrecht sowie dem internationalen Handelsrecht. Etwa 1.500 Studenten von über 280 Universitäten aus aller Welt nehmen teil. Sie treten in Teams von jeweils sechs Nachwuchsjuristen gegeneinander an und vertreten ihre Mandanten vor echten Schiedsrichtern.

Ziel der Veranstaltung ist die Förderung des Interesses von Studenten am Internationalen Wirtschaftsrecht und der Internationalen Schiedsgerichtsbarkeit. Organisator ist unter anderem die Pace University in New York. Universitäten und internationale Schiedsverfahrensvereinigungen sowie Kanzleien agieren als Sponsoren.

Die Proberunden werden bei ARQIS am Freitag, 21. März, von 17 bis 19 Uhr sowie am Samstag, 22. März, von 10 bis 12 Uhr, stattfinden.

zurück