ARQIS berät KPIT beim Verkauf von KPIT medini Technologies

()

ARQIS hat die indische KPIT Group beim Verkauf der KPIT medini Technologies AG, einem führenden Anbieter von IT-Sicherheitsanalysen, beraten. Erworben wurde das Berliner Unternehmen von ANSYS, einem weltweit führenden Entwickler von Simulationssoftware. ANSYS hat seinen Hauptsitz in den USA und beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiter.

Medini entwickelt und vermarktet Lösungen für Systemsicherheitsanalysen, Zuverlässigkeits-Engineering und Qualitätsmanagement. Das Flaggschiffprodukt des Unternehmens, medini™ analyze, implementiert  zentrale Aktivitäten zur Analyse der funktionalen Sicherheit und integriert sie in die bestehenden technischen Abläufe seiner Kunden. Medini™ analyze bietet weitgehende Unterstützung, einschließlich Konzept, System, Software und Hardware. Eine kombinierte ANSYS-medini-Lösung bietet Unternehmen eine Simulationslösung für den gesamten Produktentwicklungszyklus.

ARQIS hat die KPIT Group, ein weltweit aktives Technologieunternehmen, erstmals beraten. Das M&A-Team um Dr. Jörn-Christian Schulze kam über eine Empfehlung von goetzpartners in das Mandat. Das Corporate-Finance-Team von goetzpartners steuerte unter der Leitung von Christian Muthler die Transaktion für die KPIT Group.

Berater KPIT Group

ARQIS Rechtsanwälte (Düsseldorf): Dr. Jörn-Christian Schulze (Federführung; M&A), Marcus Nothhelfer (IT/Softwarevertriebsrecht; München); Associates: Franziska Korn, Olivia Barth, Dorothea Kienzle, Patrick Schöldgen (alle M&A), Dr. Philipp Maier (IT/Softwarevertriebsrecht; München)

zurück