ARQIS begleitet SE-Umwandlung von Traton (ehem. VW Bus & Truck)

()

ARQIS hat aufseiten der Arbeitnehmervertreter die Umwandlung der Rechtsform von Traton, vormals Volkswagen Bus & Truck, begleitet.

Um künftig als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE) zu firmieren, wurde eine Beteiligungsvereinbarung zwischen Arbeitnehmern und Vorstand geschlossen.

Die Verhandlungen waren äußerst komplex, da in der Traton SE vor allem MAN und Scania konsolidiert werden und die Interessen beider Marken zu berücksichtigen waren. Die Arbeitnehmer waren zusammengeschlossen als Besonderes Verhandlungsgremium (BVG), in dem Vertreter aus insgesamt 33 Staaten der EU und des EWR zusammenkamen. Gemeinsam konnten die Verhandlungsrunden in Bad Gögging und Stockholm in kurzer Zeit zum Abschluss gebracht werden.

Vorausgegangen war vor wenigen Monaten die Zwischenumwandlung der Volkswagen Bus & Truck GmbH in eine Aktiengesellschaft (AG) als Voraussetzung auf dem Weg zu einer SE. Weltweit zählte die Volkswagen-Tochtergesellschaft im Jahr 2017 rund 81.000 Mitarbeiter.

Die zwölfköpfige Arbeitsrechts-Praxis um ARQIS-Partnerin Dr. Andrea Panzer-Heemeier ist sehr erfahren an der Schnittstelle zum Gesellschaftsrecht und M&A. So begleitete das Team auch die Beschäftigungssicherung von rund 16.000 Kaiser’s Tengelmann-Mitarbeitern, die Voraussetzung für die Ministererlaubnis zum Zusammenschluss mit EDEKA war.

Berater Arbeitnehmervertreter
ARQIS Rechtsanwälte (Düsseldorf): Dr. Andrea Panzer-Heemeier (Federführung; Arbeitsrecht), Dr. Christof Alexander Schneider (Gesellschaftsrecht); Associate: Dr. Hendrik von Mellenthin (Arbeitsrecht)

zurück