ARQIS baut Steuerpraxis auf

()

ARQIS Rechtsanwälte baut zum Juni 2018 eine Beratungspraxis für Steuerrecht, vor allem steuerliche Transaktionsstrukturierungsberatung, auf. Dazu wechselt Christian Wegener als Partner in das Düsseldorfer Büro der Kanzlei. Der 35-jährige Steuerberater sowie Diplom-Kaufmann kommt von Linklaters und ist Spezialist für internationales Steuerrecht.

Zum Startteam bei ARQIS gehört zudem Mauritz von Einem, der zum Mai als Managing Associate im Münchner Büro von ARQIS einsteigt. Er wechselt aus dem Hamburger Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer.

„Wir freuen uns sehr, mit Herrn Wegener einen ausgezeichneten Kandidaten für den Aufbau unserer steuerlichen Strukturierungspraxis gefunden zu haben.“, sagt Dr. Jörn-Christian Schulze, Leiter der M&A und Private Equity Praxis bei ARQIS. „Der Fokus der Kanzlei liegt auf zunehmend größeren Transaktionen und Restrukturierungen, gerade hier stellt ein eigenständiges Steuerteam eine erforderliche Ergänzung neben unseren bewährten Netzwerkpartnern dar.“

Christian Wegener hat Betriebswirtschaftslehre studiert und wurde 2011 zum Steuerberater bestellt. Seine berufliche Laufbahn hat er 2008 bei Ernst & Young begonnen. Ab 2011 war er bei Linklaters in Düsseldorf tätig.

Wegener ist vor allem erfahren in der Strukturberatung von Transaktionen, Joint Ventures und Unternehmensumstrukturierungen. So gehörte er zu dem Linklaters-Team, das die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) bei der Abwicklung des WestLB-Vermögens beriet. Dies umfasste zum Beispiel die Veräußerung der Westdeutschen Immobilien-Bank AG (WestImmo) an die Aareal Bank. Zudem beriet er die thyssenkrupp AG bei der geplanten Fusion ihres Stahlbereichs mit Tata Steel.

ARQIS wächst mit den neusten Zugängen auf rund 45 Berufsträger.

zurück